„EINTRITT NUR MIT ABENDGARDEROBE.“
„Forum Kunst“, Weilheim (1995) (E)

Anstelle einer Galerieausstellung wurde von AMB eine Situationen realisiert, die sich auf den Ort, auf seine spezifische Architektur und auf seine Funktion bezog.
Die angekündigte „Anhebung des Ausstellungsniveaus“ wurde dabei im doppelten Wortsinn eingelöst: Beim Wort genommen bedeutet die Redewendung „Ausstellungsniveau“ die Höhe des Fußbodens, dieser wurde mit großem Aufwand um 30 cm in die Höhe gehoben.
Das Publikum bewegte sich also tatsächlich auf „gehobenem Niveau“ . In übertragenem Sinn bezieht sich die Redewendung vom „Niveau“ auf Kunstausstellungen als gesellschaftliches Ereignis. Hier sollte das Publikum dem Anspruch des „gehobenen Niveaus“ durch Einhalten von Kleidungsvorschriften gerecht werden. In diesem Sinn war der Einladungstext „Eintritt nur mit Abendgarderobe“ durchaus wörtlich zu verstehen. Für BesucherInnen in „unangemessener Bekleidung“ bestand die Möglichkeit sich im Nebenraum der Galerie
mit bereitgestellter Kleidung „in Schale zu werfen“. Wer es dann glücklich geschafft hatte, in die Ausstellung zu gelangen, konnte dort neben der Abendgarderobe der Mit-BesucherInnen Hochglanzprospekte mit der „Firmenphilosophie“ des bekannten schwäbischen Herrenschneiders „Boss“ bewundern, der seine Produkte mittels Image-Transfers“durch Kunst-Sponsoring aufzuwerten versucht.

Copyright: Andreas Mayer-Brennenstuhl. created with WIX.COM

  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Vimeo Icon