„EIN HEIM FÜR WITTGENSTEIN“
Beitrag zu „RAUMSPRACHE / SPRACHRAUM“
Städtische Galerie Speyer (2005)

Semitransparenter Raum (580 x 340 x 280 cm) mit architektonischen Gestaltungsmerkmale in Anlehnung an den von Ludwig Wittgenstein konzipierten Bau der „Villa Stoneborough“ in Wien.
Im Inneren befindet sich ein Lesepult mit 10 quadratischen Farbtafeln, weitere Farbtafeln liegen in sytematischer Anordnung auf flachen Bodenpodesten im Raum, daneben ist ein leeres Gitter an die Wand gelehnt.
3 Bleistift-Zeichnungen an der Wand zeigen ein mathematisch-geometrisches Zahlensystem, nach dem die Farbtafeln systematisch aus den Primärfarben Cyan, Magenta und Yellow entwickelt sind. Im Raum ist in längeren Abständen die Stimme eines Sprechers zuhören, der philosophische Sätze aus Wittgensteins „Bemerkungen über die Farbe“ liest.

wittgenstein01.jpg
wittgenstein02.jpg
wittgenstein06.jpg
wittgenstein05.jpg