„INSTALLATION EINER CHRISTUSFIGUR IN EINER UNTERFÜHRUNG“
Beitrag zu „Skulptur vor Ort“, Heilbronn (1995)

Eine unvollendete Christus-Skulptur eines unbekannten Holzschnitzers (entstanden vermutlich um 1930) fand hier ihre endgültige Verortung an der Kante zwischen Wand und Decke in einer öffentlichen Unterführung. Da der unbekannte Holzschnitzer die Arme nicht vollendete, wurde die Figur in armlosem Zustand vor der Lichtleiste montiert.
Für die Präsentation in Ausstellungszusammenhängen entstand später eine 2-Kanal-Videopräsentation, bei der ein Standbild der Figur mit einem Videofilm kombiniert wurde, der aus Sicht der Figur das Geschehen in der Unterführung zeigt, ästhetisch realisiert im Stil von Überwachungs-Kameras

1a.jpg
1d.jpg
seine sicht1.jpg

2-Kanal-Video-Installation: "AUS SEINER SICHT"